Neues Theaterstück!


Auf einem fernen Planeten leben die Bobonier. An ihren Antennen wachsen intergalaktische Früchte, die Lambuster. Sie sind für das Leben auf Bobos einfach unersetzlich. Der kleine Bobonier Babu hat ein großes Problem: An seiner Antenne wachsen nämlich keine Lambuster sondern Taterbies – und die will keiner haben. Als jedoch die Lambuster nicht mehr wachsen, kann Babu endlich mit seinen Taterbies den Boboniern helfen. Am Ende gedeihen die verschiedensten Früchte an den bobonischen Antennen – jede Frucht ist anderes, aber auf seine Art ganz besonders schön.

Das zentrale Thema dieser 50 minütigen One-Women Show ist die Angst vor dem Unbekannten. Prof. Thomas Bauer würde es wohl mit dem Begriff der ‚Ambiguitätsintoleranz‘ umschreiben. Es geht um eine Hinführung zur Akzeptanz oder zumindest Toleranz des Andersgearteten um einen befruchtenden Austausch möglich zu machen.

Als Weltraum-Detektivin Madame Kassiopeia (NASA-zertifiziert!) führe ich Ihre Klasse durch meine Geschichte, die ich zusammen mit dem Graphiker Andreas Pfister www.ironmonkey.de auch als Bilderbuch in englischer und deutscher Sprache entwickelt habe.

Durch spielerisches Einbeziehen der Kinder in das Geschehen werden sowohl Mündlichkeit als auch Freude am sprachlichen und körperlichen Ausdruck gefördert. Ebenso Ziel meiner Geschichte ist die Bewusstmachung von Mechanismen, die zur Angst vor und folglich zur Ausgrenzung des Fremden führen. Mit viel Humor und Situationskomik inszeniere ich Babu von Bobos mit Live-Musik, mimisch-gestischem Schauspiel und dem abstrakten Einsatz von Objekten. Im intimen Rahmen Ihrer Klasse animiere ich Ihre Schüler*innen zur Mitgestaltung des Theaterstückes und beteilige sie am Prozess der Lösungsfindung.
Das Theaterstück kann in den Wochen vom 07.01.19 bis 01.03.19 und vom 29.04.19 bis 07.06.19 gebucht werden. Gerne beantworte ich Ihre Fragen unter 0151-75070325 oder per mail unter info@theaterbutton.com


 

Die Pomerei

NEU! NEU! Die Pomerei ist geboren!

Pomerei? Was ist das denn?

Ein kostengünstiger Kreativ- Raum, der als Workshop-Space, Pop-up Galerie und Proberaum zu den normalen Geschäftszeiten gebucht werden kann. Je nach Nutzungsart sind auch an den Wochenenden Buchungen möglich.

Außerdem Zuhause von Theater Button: Hier entwickelt TB seine Theaterstücke und erzählt interaktiv Geschichten mit besonderen Hilfen zur Sinnentnahme auf non-verbaler, bildlicher und handlungsbezogener Ebene unter Einbezug von kindzentrierten Lehr-und Lernmethoden. Theater Button‘s Mit-Mach-Theater auf Englisch und Deutsch (DaZ) fördert die Mündlichkeit. Es sind ‚Sprachbäder‘ mit Gummi-Enten und Rettungsreifen – mal im Nichtschwimmerbecken, mal im Tiefen – je nach persönlichem Mögen und Vermögen. Sie liefern bunte Sprechanlässe und machen Lust, sich in einer fremden Sprache auszudrücken.

Mein/unser besonderes Anliegen: Förderung der Mündlichkeit bei Kindern und Jugendlichen. Zu diesem Zweck werden hier für Lehrer*innen, Erzieher*innen, Student*innen, Schüler*innen und Kindergartenkinder Storytelling Workshops in deutscher und englischer Sprache angeboten.
Die Pomerei versteht sich als ein Ort, der sich durch eine Atmosphäre des Wohlwollens, Vertrauens und gegenseitigen Respekts, sowie dem Streben nach künstlerischer Authentizität und Exzellenz auszeichnet.
Die Pomerei wurde 2017 von der Stadt Würzburg mit einer Investitionsförderung unterstützt.

Noch ein paar „hard facts“: Zwei Toiletten, Wasserkocher, Kaffeemaschine, Tee und Kaffee sowie Tassen, Glaeser und ein kleiner Kühlschrank für Getränke. Die Gesamtfläche (zwei Räume mit Trennvorhang) beträgt ca 95 qm. Ein wunderbarer Boesendorfer Flügel, generöse Leihgabe des Würzburger Musikus Dr. Gernot Spiegel, darf dort bespielt werden.

Adresse: Pommergasse 3, 97070 Würzburg


 

Trailer „Zuhause kann überall sein“

… ein kleiner Einblick ins Stück …viel Spaß beim anschauen!


Autogrammstunde mit Autorin Irena Kobald

Wir freuen uns sehr, anlässlich der Aufführung am 1. Oktober die Autorin des Buchs „Zuhause kann überall sein“ im Theater am Neunerplatz begrüßen zu dürfen. Irena Kobald wird zudem von 10.30 – 11.00 Uhr ihre Bücher signieren.

Foto: Irena Kobald


Zuhause kann überall sein

zuhause

Musiktheaterstück nach dem gleichnamigen Buch von Irena Kobald
im Theater am Neunerplatz / Würzburg

Anhand der fantastischen Illustration von Freya Blackwood inszeniert Hilda Gardner die Geschichte von „Wildfang“ auf der Bühne des Theaters am Neunerplatz.
Live gespielt und gesungen unterstützt eigens komponierte Musik die Vielfalt der Gefühle, die „Wildfang“ durch die Schauspielerinnen erlebt.
Wir erinnern uns an Situationen, in denen wir selbst Fremde waren: Die Sprache nicht sprachen, den anderen nicht verstanden – und schließlich Freunde fanden.

(noch bis 09.10.2016)

zum Spielplan


Jugendbuchwochen 2016

jugendbuchw

„Time for English“

Im Rahmen der Jugendbuchwochen geht Hilda Gardner mit den Grundschulklassen auf Bärenjagd – natürlich auf Englisch. Bei der interaktiven Veranstaltung werden die Kinder miteinbezogen, dürfen mitsprechen, mitspielen und mitsingen.
Zielgruppe: 3. und 4. Klassen

mehr Informationen hier